Weihen zum Diakon

Das Jahr 2022 war ein Jahr der Diakonatsweihen

Fünf Männer, die im Innsbrucker Priesterseminar wohnten, hier Studierten und ihre Ausbildung genossen haben, wurden zu Diakonen geweiht.

Während das vor einigen Jahren noch nichts ungewöhnliches war, und es in manchen Ländern (auch Europas) bis heute nichts ungewöhnliches ist, ist es hier mittlerweile zu etwas Besonderem geworden.

Nicht weniger als fünf Jahre ist es her, als die letzte Weihe in Innsbruck stattfand.

 

Umso erfreulicher ist es, dass es heuer wieder ein Paar mutige gab, sich auf den Weg der Nachfolge Jesu einzulassen.

 

Den Anfang machten am Pfingstmontag, P. Samuel Lai OCist. aus dem Stift Schlierbach und Klemens Langeder aus der Diözese Linz. Bischof Manfred Scheuer leitete die Weiheliturgie.

Gemeinsam mit ihnen wurden auch acht weitere Männer zu ständigen Diakonen geweiht, was einen prallgefüllten Linzer Dom zur Folge hatte.

  1. Samuel ist Diakon in Ternberg und Klemens in St. Georgen im Attergau, beides Oberösterreich.

 

Am 08. Juli fand bei schönstem Sommerwetter die Weihe von Gabriel Steiner statt.

In der Pfarrkirche Bludenz – Heilig Kreuz, eine Kirche mit der er schon lange verbunden ist, wie er in seinen Dankesworten sagte, wurde ihm die Weihe von Bischof Benno Elbs gespendet. Sein Pastoral- bzw. Diakonatsjahr absolviert er in den Pfarren Götzis und Altach in Vorarlberg.

 

Durch Handauflegung und Gebet von Bischof Hermann Glettler, wurde Tobias Höck am 10. September in der Pfarrkirche Peter und Paul in Telfs zum Diakon geweiht. Tobias kommt aus Deutschland, hat in Innsbruck ein Jahr Studiert und es gefiel ihm so gut in Tirol, dass er bleiben wollte.

Er ist Diakon in der Pfarre St. Barbara in Schwaz und unterstützt im dortigen Bezirkskrankenhaus das Seelsorge Team.  

Mit ihm gemeinsam wurde Danijel Juric zum ständigen Diakon geweiht. Dieser ist Pastoralassistent in der Pfarre Rietz.

 

Den Abschluss bildete Jakob Geier, am 03. Dezember, auf den Tag genau 25 Jahre nach seiner Taufe.

Der aus Salzburg stammende Jakob, wurde in der Pfarrkirche Sulz im Vorarlberg durch Bischof Benno Elbs geweiht und wird für die Diözese Feldkirch wirken und arbeiten.

 

Bleiben wir im Gebet mit den neuen Diakonen verbunden, die sich nun auf ihre Priesterweihe vorbereiten. Beten wir aber auch darum und bitten wir Gott, dass er uns immer wieder gute Priester schenken möge.

 

Denn:

„die Ernte ist groß, aber es gibt nur wenig Arbeiter.

Bittet also den Herrn der Ernte, Arbeiter für seine Ernte auszusenden.“ Mt 9, 37a-38

 

mitteilen

Adresse

Bischöfliches Priesterseminar Innsbruck-Feldkirch
Riedgasse 9
A-6020 Innsbruck in Tirol
Österreich
+43 512 22304701

email

Der Auftrag

unsere Seminarzeitschrift

mehr dazu

Unterstützungsmöglichkeiten

Ein herzliches Vergelt´s Gott an alle,
die unsere Gemeinschaft
durch Gebet und Spenden mittragen.

mehr dazu

powered by webEdition CMS