Besuch bei den Karmelitinnen - 14.12.2018

Am Freitag vor den Weihnachtsferien, am Festtag des Hl. Johannes vom Kreuz, waren wir zu Gast bei den Karmelitinnen in Innsbruck-Mühlau.


Den Gedenktag des heiligen Johannes vom Kreuz am 15. Dezember begingen wir mit einer besonderen Begegnung: Die Karmeliterinnen von Mühlau luden uns zu einem gemeinsamen Gottesdienst mit anschließendem Frühstück und einem Gespräch ein. Nachdem wir uns vorgestellt hatten, erzählten uns die Schwestern von ihrer Herkunft (halb Europa ist dort vertreten), ihrem Leben in der Klausur und von der Art des Betens, die den Karmel auszeichnet: das innere Gebet, das die Gründer des Ordens Theresa von Avila und Johannes von Kreuz vorgelebt und beschrieben haben. Eine Schwester hat den Auftrag der Schwestern so erklärt: Nach Therese von Lisieux – einer weiteren prominenten Vertreterin des Ordens – ist ihre Berufung „im Herzen der Kirche die Liebe zu sein“. Wie das Herz im Körper durch die Rippen geschützt ist, so sei dies der Karmel durch seine strikte Klausur. Tief beeindruckt von der offenherzigen Freundlichkeit und dem aufrichtigen Glauben fuhren wir – mit Literatur von Johannes von Kreuz und leckeren Hostienbackresten beschenkt – in die Weihnachtsferien.

Florian Sachsenhofer

Newsarchiv | Links | Kontakt | Impressum |
Bischöfliches Priesterseminar der Diözesen Innsbruck und Feldkirch